Impulse des Fachtags bei der Gaffenberg Vorbereitung

Jedes Jahr kommen bis zu 2000 Kinder während der Sommerferien auf den Gaffenberg. Dabei kam es schon vor, dass sich ein Kind nicht den Kategorien „Jungs“ oder „Mädchen“ zuordnen konnte bzw. wollte. Oder dass Kinder beim Mittagessen diskutierten, ob Kind X nun mehr Mädchen oder mehr Junge sei.

Wir fragen uns: Wir können wir mit solchen Situationen gut umgehen? Was brauchen die Kinder von uns? Was geht gar nicht und was ist besonders wichtig? Wir – d.h. einmal wir Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, aber auch die Kinder untereinander? Weil wir diese Fragen nicht selbst beantworten können, haben wir uns Unterstützung geholt und diese Entscheidung nicht bereut! Sabrina Paulino und Christian Filippakis haben uns mit hineingenommen in das Thema, in die Fragen und Herausforderungen, die damit zusammenhängen. Sie haben uns nicht nur Wissen vermittelt, sondern uns ganz viel Mut gemacht! Seither fühlen wir uns ein ganzes Stück sicherer.

Jungpfarrerin Stefanie Kress, Waldheimleitung Gaffenberg

Sexuelle und geschlechtliche Vielfalt

Referentin Sabrina Paulino, Fachkraft für geschlechtliche und sexuelle Vielfalt und Anti-Diskriminierung

Die beiden Bilder können und wollen an dieser Stelle nur einen kleinen Einblick in den Workshop über sexuelle und geschlechtliche Vielfalt geben- einerseits, weil auch dieser Bereich sehr viel differenzierter betrachtet werden kann und muss, was alleine an den Begrifflichkeiten im ersten Bild deutlich wird, andererseits, weil es unter den Teilnehmern im Workshop natürlich auch einen regen Wissens- und Erfahrungsaustausch gab, der hier gar nicht dargestellt werden kann.

Im folgenden Bild daher nur Antwort-Stichworte (in Form der Kärtchen), zu den vorher erarbeiteten Fragestellungen auf weißem Papier „welche Ideen wurden im Workshop diskutiert“, „welchen Mehrwert hat dieser Aspekt von Vielfalt in der Jugendarbeit“, “ was hemmt bei der Umsetzung“ , „welchen Mehrwert bringt ein Netzwerk“ und „welche Rolle und Bedeutung haben Netzwerkpartner“- immer aus dem Blickwinkel der sexuellen und geschlechtlichen Vielfalt heraus gesehen.